Mikroskop

Das dentale Mikroskop

Der Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Sichtverhältnissen. Daher kommt in unserer Praxis grundsätzlich das Dentale Mikroskop zum Einsatz; vor allem bei der Behandlung von Wurzelkanälen. Moderne Geräte ermöglichen eine vergrößerte Darstellung um das dreiundzwanzig bis dreißigfache. Auch findet die Behandlung unter optimaler Beleuchtung statt, sodass perfekte Bedingungen für das Auffinden der Strukturen vorliegen.

Endodontie – die besonderen Herausforderungen

In den seltensten Fällen finden wir im Zahninnern die anatomischen Strukturen aus dem Lehrbuch vor. Daher erläutern wir Ihnen gern einige besondere Schwierigkeiten, die sich bei der Wurzelkanalbehandlung ergeben können und die der Unterstützung durch ein Mikroskop bedürfen:

Termin unter:

04606 – 95200

Öffnungszeiten
Mo.-Do. 8.00 – 20.00 Uhr
Fr. 8.00 – 15.00 Uhr

Gekrümmte (obliterierte) Wurzelkanäle

Selten sind die Kanalverläufe regelmäßig. Die Kanäle sind gekrümmt oder weisen im unteren Bereich der Zahnwurzel eine Abknickung auf. Dadurch lässt sich mit bloßem Auge schwer bestimmen, ob die Instrumente bis zum Apex, also zur Wurzelpitze, vorgedrungen sind. Das Mikroskop unterstützt uns dabei, indem es die vorhandenen Strukturen stark vergrößert. Nur wenn die Kanäle bis zur Wurzelspitze aufbereitet werden, besteht auch eine reelle Chance, den Zahn zu erhalten. Auch bei der Füllung der Kanäle ist es wichtig, den Apex perfekt darzustellen. So wird eine nicht ausreichende oder überlange Füllung der Wurzelkanäle vermieden.

Dentikel

Dentikel sind kleine Kalkknötchen, die sich in Pulpanähe bilden und eine Wurzelkanalbehandlung erheblich beeinträchtigen können. Sie sind oft schwer von der „echten“ Zahnsaubstanz zu unterscheiden und müssen daher besonders gut dargestellt werden, um sie zu entfernen und eventuell dentikeleigene Kanäle von den zahneigenen Kanälen zu unterscheiden.

Revision einer Wurzelkanalbehandlung

Häufig stellen sich Patienten vor, die noch Jahre nach einer Wurzelkanalbehandlung nicht beschwerdefrei sind. Hier muss eine Revision durchgeführt werden. Der Zahn wird eröffnet und das vorhandene Füllmaterial entfernt. Glasfaserstifte finden in der Behandlung immer mehr Zuspruch. Sie sind zahnfarben und extrem schwer von der eigenen Zahnsubstanz zu erkennen. Der Einsatz des Mikroskops stellt das Stiftmaterial deutlich dar und ermöglicht so dessen Entfernung. Auch bei der Beseitigung abgebrochener Instrumente ist das Dentale Mikroskop unverzichtbar.

Kanalanzahl

Frontzähne weisen einen Kanal, vordere Backenzähne bis zu zwei und die hinteren Backenzähne im Normalfall drei auf. Aber gerade im hinteren Bereich finden sich manchmal bis zu fünf Kanäle, die sich tief ins Zahninnere zurückgezogen haben und die dadurch extrem schwer aufzufinden sind. Das Mikroskop ermöglicht durch die Vergrößerung das Auffinden nahezu unsichtbarer und nicht vermuteter Kanäle.

Gern informieren wir Sie über die Arbeitsweise unseres Mikroskops. Sprechen Sie uns an!

Kontakt & Anfahrt

Praxis für Zahnheilkunde


Dr. Peter Hansen & Partner

Süderweg 3

24997 Wanderup

info@zahnarzt-wanderup.de
Termine unter:

04606 – 9520-0