Zahnärzte

Dr. Peter Hansen

Zahnarzt

  • 1984 Abitur in Flensburg
  • 1984-1985 Studium BWL in Kiel
  • 1986-1990 Studium der Zahnmedizin in Göteborg (Schweden)
  • 1990-1991 Assistenzzeit in Gällivare (Schweden)
  • 1991-1992 Assistenzzeit in Wanderup
  • 1992 Einstieg in die väterliche Praxis in Wanderup
  • 1993 Praxisübernahme 01.07.1993 “Dr. Hansen & Partner”
  • Seit 1993 Umfangreiche Weiterbildung auf den Gebieten der Prothetik, Parodontologie, adhäsivtechnik, Vollkeramik, Endodontie
  • 1996-2003 Europaweite Referententätigkeit auf dem Gebiet der Vollkeramik und Adhäsivtechnik für die schwedische Firma Nordiska dental
  • 2001 Promotion zum Dr. med. dent. auf dem Gebiet der Parodontologie bei Prof. Dr. Thomas Kocher
  • 2006 Ernennung zum Endospezialisten

Warum bin ich Zahnarzt?

Da mein Vater Zahnarzt war, bin ich mit dem Thema Zahnmedizin groß geworden. Es gehört irgendwie schon immer zu meinen täglichen Leben. Da es auch noch ein faszinierender Beruf ist, war es irgendwie logisch für mich Zahnmedizin zu studieren.

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten (DGZMK) Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DGP) Dental School Studyclub. Deutsche Gesellschaft für Endodontie (DGE) Dental Network

Tyark Bühring

Zahnarzt

  • 1985 Abitur in Syke bei Bremen
  • 1985-1988 freiweilliger Wehrdienst
  • 1988-1994 Studium der Zahnmedizin in Kiel
  • 1994 Approbation als Zahnarzt in Kiel
  • 1994-1998 Truppenzahnarzt beim AG 51 “I” in Kropp
  • 1999-2007 Niedergelassen in eigener Praxis in Flensburg
  • Seit 2008 Partner in der Zahnarztpraxis Dr. Hansen & Partner

Weiteres zu Tyark Bühring

Hobbys: Bundesligaschiedsrichter beim deutschen Baseballverband Regelmäßige, umfangreiche Weiterbildung auf den Gebieten der Prothetik, Parodontologie, Adhäsivtechnik, Vollkeramik, Implantologie

Warum bin ich Zahnarzt?

Schon als Kind wusste ich, dass ich Arzt werden will- war doch der Vater selber Chirurg. Nur die Fachrichtung war noch unklar. Auf jeden Fall sollte es etwas mit viel Kontakt zu den Patienten sein, aber genauso auch mit hohem Anspruch an die Fingerfertigkeit. Da war natürlich die Zahnmedizin die beste Wahl. Hinzu kam aber auch, dass ich als Patient selber viel Leid erfahren musste und ich unbedingt dafür sorgen wollte (… und immer noch will), dass meine Patienten dieses Erspart bleibt.